Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Von drauß´ vom Walde komm ich her,
ich kann euch sagen: ich sah gar nichts mehr.
Beleuchtung kaputt, stockfinster im Wald,
da bin ich frontal vor ne Tanne geknallt.
Dann aber, aus der Ferne, welches Glück,
hörte ich Kinder und war sehr verzückt.
Die letzten Meter waren beschwerlich,
doch jetzt darf ich hier sein - ist das nicht herrlich?

 

 

 

 

Kerstin, haben mir die Englein geschrieben, 

Kerstin Stark, Kerstin Stark - Swan,
Ordnung muss schließlich sein,
herbei, herbei.
Ein sehr schönes Ställchen hast du erschlossen,
viel Herzblut und Schweiß dabei vergossen.
Die Gesundheit war dir oft wenig gesonnen,
Ehrgeiz und Freude hat sie dir niemals genommen
Den Finger möchte ich trotzdem mahnend erheben,
als Chefin sollst öfter du sein zugegen.
Denn nur dann, das ist doch wohl wahr,
wird Gutes und auch Schlechtes früh genug klar.
Und außerdem ist doch bekannt,
ein Glühweinchen am Abend stärkt Freundschaft und Amt.

 

 

 

 

Heee, du bist doch der Andreas...?!?
Ich kann ja kaum glauben,
was die Engel mir berichten.
Die gute Seele hier sollst du sein.
Stets hilfsbereit bei Groß und Klein.
Für nichts zu schade bist du dir,
hilfst sofort - ob Mensch ob Tier.
Dass Du von der Insel kommst,
da kannst du nichts dafür,
Dass du hier geliebt wirst dafür umso mehr.
Es ist bestimmt nicht übertrieben,
dich als heimlichen Star hier zu titulieren.

 

 

 

 

Kommen wir zum Besten und Wichtigsten
hier auf Erden - ihr Kinder.
Alle kleinen Reiter, alle Geschwisterkinder möchte ich um mich versammelt haben - kommt zu mir.
Ich kann euch gar nicht sagen, wie schön es von dort oben ist, euch beim Umgang mit den Ponys zuzusehen.
So fürsorglich und begeistert, liebevoll und voller Fantasie, das muss für all die Ponys der Himmel auf Erden sein.
Kleine Zöpfchen flechten könnt ihr eigentlich alle.
Bürsten, striegeln, Hufe auskratzen als wäre es das einfachste auf der Welt.
Das macht ihr alle richtig super.
Aber auch hier muss ich mahnen:
Es klappt nicht immer alles 100% perfekt.
Die Ordnung lässt manchmal sehr zu wünschen übrig.
Auch seid ihr manchmal ganz verträumt und hört nicht so recht auf eure Lehrer.
Das muss besser werden, versprochen?
Natürlich habe ich auch für euch eine Kleinigkeit dabei.

 

 

 

 

Die Reitlehrerinnen....kommt hervor.
Was soll man sagen über euch?
Ihr seid es, die die Kinder Tag für Tag
bei jeder Unterrichtsstunde verzaubert
und mit dem Pferdevirus infiziert.
Ohne euren Einsatz, euer feines Gespür für jedes einzelne Kind, für die Freude,
die Kind immer wieder abzuholen
und zu begeistern,
wäre ein solcher Betrieb wohl nicht möglich.
Daher kann ich mich nur vor euch verneigen.
Bleibt so, wie ihr seid.

 

 

 

 

Auch die fleißigen Macher hinter den Kulissen
wollen wir nicht vergessen.
Ihr sorgt dafür, dass es sauber bleibt,
dass die Boxen in Ordnung sind,
dass die Pferde ihr entsprechendes
Futter bekommen
dass Verletzungen und Veränderung sofort erkannt und behandelt werden können,
dass alle Morgens raus
und Abends wieder rein geführt werden.
Dafür gebührt auch euch ein riesen Dankeschön.
Kommt zu mir...

 

 

 

 

Zum guten Schluss die Eltern,
die den ganzen Wahnsinn mitmachen.
Ich glaube, eure Kinder sind hier bestens aufgehoben und bekommen klasse Unterricht.
Schön, dass ihr eure Kinder so unterstütz und ihnen die Möglichkeit bietet,
diesem tollen Hobby nachzugehen.

 

 

 

 

So, ich hoffe, ich habe niemanden vergessen...?
Ich habe noch viel vor
und muss daher weiter ziehen.
Es war schön bei euch.
Passt auf euch auf.
Feiert noch ein bisschen
und habt einen schönen Abend.
Bis zum nächsten Jahr.

 

 

 

 

Frohe Weihnachten euch allen.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?